„Aktuelle Kunst“ im Museum der Stadt Füssen

„Füssener Preis für aktuelle Kunst“
„Füssener Förderpreis für junge Kunst“
Sonderschau „Ein Raum – ein Künstler“

VERSCHOBEN 2022

Ausschreibung

Auch dieses Jahr sind wir vom BBK Allgäu/Schwaben Süd von der Stadt Füssen wieder eingeladen, die Ausstellung „Aktuelle Kunst“ zu gestalten. Das Museum der Stadt Füssen im ehemaligen Kloster St. Mang unter der Leitung von Dr. Anton Englert stellt mehrere Räume, das Refektorium und einen Kreuzgangflügel für unsere Werkschau zur Verfügung. Der Kreuzgang eignet sich gut für großformatige Werke. Das Refektorium ist für die Präsentation großer dreidimensionaler Arbeiten besonders geeignet.
Wir bitten alle Kolleginnen und Kollegen um rege Teilnahme an unserer Ausstellung.

Das Museum der Stadt Füssen

„Füssener Preis für aktuelle Kunst“
„Füssener Förderpreis für junge Kunst“
Sonderschau „Ein Raum – ein Künstler“

VERSCHOBEN 2022

Füssener Förderpreis für junge Kunst

Der Preis kann nur vergeben werden, wenn sich mindestens fünf Künstler, die nach 1980 geboren sind, mit eingereichten Werken an der Ausstellung beteiligen. Diese jungen Künstler müssen nicht Mitglied im BBK sein, um zur Ausstellung einreichen zu dürfen. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert und wird von der Stadt Füssen verliehen. Er wird jeweils zur Hälfte von der Stadt Füssen und einem privaten Sponsor gestiftet.

Füssener Preis für aktuelle Kunst

Neben dem Kunstpreis für junge Kunst wird zum zweiten Mal ein Kunstpreis für das beste Werk der gesamten Ausstellung verliehen. Auch dieser Preis ist mit 1.000 € dotiert und wird ebenso von der Stadt Füssen verliehen und zur Hälfte von der Stadt Füssen und einem privaten Sponsor gestiftet.

Ein Raum – ein Künstler

Ein Ausstellungsraum wird auch heuer für eine juryfreie Sonderausstellung einem unserer Mitglieder zur Verfügung gestellt. Die Sonderausstellung von Eunice Huf wird ebenfalls um ein Jahr auf 2022 verschoben.

Zugelassen sind: Werke der Malerei, Grafik, Bildhauerei, Objektkunst, Installations- und Videokunst und Fotografie. Es sollen neuere Werke sein, die bisher in keiner größeren Gemeinschaftsausstellung des BBK gezeigt wurden.

Anzahl der eingereichten Werke: Es können maximal 2 Werke eingereicht werden.

Zustand der Arbeiten: Die eingereichten Werke müssen trocken und hängetechnisch einwandfrei sein. Nägel können nicht in die Wände geschlagen werden. Alle Werke für die Wand brauchen Ösen/Ringschrauben, welche groß genug für die Haken an den Schnüren sind.
Mehrteilige Arbeiten sind als verbundene hängetechnische Einheit abzugeben. Bei Wechselrahmen dürfen nur solche mit Rundumleisten verwendet werden. Plastische Arbeiten müssen standfest sein, Sockel sind ggf. mitzuliefern.

Jedes Werk ist mit einem Anhängezettel zu versehen, der den Namen des Künstlers, Titel, Technik und Preisangabe des Werkes trägt.